Jahreslosung 2016 Nehmt einander an wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. (Römer 15, 7)


news

Liebe Gemeinde

Es ist immer wieder spannend, die Antwort auf die Frage: „Welches ist das älteste und wichtigste christliche Fest?“ zu hören. Die meisten sagen: „Weihnachten“. Aber es ist Ostern, das Fest der Auferstehung von Jesus Christus.
Wir gehen nun auf Weihnachten zu, der Advent hat begonnen, die Vorweihnachtszeit. Zu Weihnachten feiern wir, dass Jesus geboren wurde, also seinen Geburtstag. Viele Kinder und auch Erwachsene kennen diesen Ursprung des Weihnachtsfestes leider nicht mehr. Sie sagen: „Wir feiern, dass wir Geschenke bekommen.“ oder „Wir feiern den Weihnachtsmann.“
Advent ist ein Fremdwort und es bedeutet so viel wie „Ankunft“. Die Adventszeit ist die Zeit des Wartens auf die Ankunft von Jesus in dieser Welt. Für manche Christen ist es noch immer auch eine Fastenzeit vor dem großen Fest. Das Fasten ist damit verbunden, bewusster zu leben.
Besinnlicher leben, das nimmt sich so mancher in der Adventszeit vor.
Weihnachten, Ostern und auch der Ewigkeitssonntag gehören zusammen. Weihnachten und Ostern sind schon durch die Person des Jesus verbunden. Zu Weihnachten denken wir an seine Geburt, zu Ostern an seine Auferstehung von den Toten. Am Ewigkeitssonntag denken wir an unsere Verstorbenen im Glauben, dass auch sie auferstehen zum ewigen Leben. So wie Jesus Christus selbst, der uns diese Hoffnung gegeben hat.
Viele Leute nennen den Ewigkeitssonntag auch Totensonntag. Aber ich finde, Ewigkeitssonntag ist eine hoffnungsvollere Bezeichnung für uns Christen. Leben bei Gott, in seiner Ewigkeit, erlöst, ohne Kummer und Sorgen, ohne Schmerzen und Leid. Das ist eine schöne Aussicht, die uns auch beim Warten im Advent begleiten kann, der uns schließlich an den Anfang der Geschichte von Jesus in dieser Welt bringt. Auch in der Weihnachtsüberlieferung wird deutlich: Jesus ist ein ganz besonderer Mensch, der eine einzigartige Hoffnung in die Welt gebracht hat.
Damit wünsche ich Ihnen allen eine besinnliche Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2017!
Ihre Pastorin R. Borm